FREE-Tool: Unsere Tourist-Info, www.maifeldforum.de - FREE-Tool: Für Akteure / -innen der Region die Lust haben, unsere Heimat kostenlos zu bewerben. - FREE-Tool: Für Gastronomen, Vereine, Einzelpersonen, welche sich für unseren heimatlichen Tourismus einsetzen.
Rufnummern:

Ortsbürgermeister:02605 / 4339

KiTa:02605 /

Schützenverein:02605 /

Überschrift 1


Daneben liegt der Kindergarten, der gemeinsam von den Ortsgemeinden Kalt und Gierschnach betrieben wird. Er wurde in einem ehemaligen Schulgebäude eingerichtet und verfügt über großzügige Räumlichkeiten und ein weitläufiges schattiges Außengelände. In zwei altersgemischen Gruppen können hier bis zu 30 Kinder betreut werden. Auch einjährige Kinder können schon aufgenommen werden. Daneben befindet sich ein Mehrzweckgebäude der Gemeinde, in dem u.a. die Feuerwehr und ein Jugendraum untergebracht sind.


Überschrift 2


Das Maifeld hat sich in den letzten Jahren auch zu einer Ferienregion entwickelt. Wenn im April/Mai die Rapsfelder blühen kann man die herrliche Landschaft bsonders gut genießen. Insoweit hat Kalt einen zusätzlichen Standortvorteil: Die Mosel-Ferienregion liegt nur 3 km entfernt und ist zu Fuß - sei es über das nahe gelegene Katteneser Mühlental oder über Münstermaifeld-Mörz durch das Schrumpftal - erreichbar. Daher sind die Kalter Ferienwohnungen gut ausgelastet. Näheres zu den Ferienwohnungen ist auf der Homepage der Gemeinde Kalt www.gemeinde-kalt.de ersichtlich.


Ortskern


Die Innenbereiche der Dörfer stehen derzeit im besonderen Blickpunkt. Hier gibt es viel Bausubstanz aus früherer Zeit, als man noch mehr oder weniger ausschließlich landwirtschaftlich ausgerichtet war. In Kalt hat man schon vor vielen Jahren damit begonnen, alte Scheunen zu Wohngebäuden umzubauen. Diese Bemühungen werden zur Zeit noch verstärkt. Die Gemeinde hat ein Gutachten zur Innenentwicklung in Auftrag gegeben. Ausbau- und Moderniesierungsmaßnahmen werden gefördert. Und auch das vorhandene innerörtliche Bauplatzpotential wird in den Blick genommen.


Dorfplatz:


Der Dorfplatz ist mit seiner zentralen Lage eine wirkliche Ortsmitte. Am Rand befindet sich der "Dorftreff". Hierbei handelt es sich um das ehemalige Feuerwehrhaus, dass im Jahre 2003 ausgebaut und umfunktioniert wurde. Hier gibt es regelmäßige Senioren- und Frauentreffs; auch Gemeinderatssitzungen finden dort statt.


Schützenhalle:


Die Schützenhalle wurde Mitte der 90iger Jahre neu errichtet und verfügt über großzügige Räumlichkeiten, die auch für Familienfeiern etc. angemietet werden können. Der Bau erfolgte im wesentlichen in Eigenleistung durch die Schützengilde; die Gemeinde hat sich finanziell beteiligt und konnte so auf den Bau eines separaten Dorfgemeinschaftshauses verzichten. Oberhalb der Schützenhalle liegt die gemeindeeigene Grillhütte im Wald, die in den Sommermonaten gut genutzt wird.